Sabrina Neuner

Alter: 28 Jahre

Bei der Bäckerei Brunner seit: Juni 2010

Brunner Bäcker:
Erzählen Sie bitte etwas über sich.

Sabrina Neuner:
Mein Name ist Sabrina, ich komme aus Schnabelwaid in der Nähe von Pegnitz, bin ledig und ich arbeite ab dem ersten Tag der Eröffnung vor ca. 2,5 Jahren in der Filiale Gutenberghaus in Bayreuth.

Brunner Bäcker:
Beschreiben Sie kurz einen normalen Arbeitstag.

Sabrina Neuner:
Da mein Tagesablauf sehr umfangreich ist, erzähle ich Ihnen grob den Ablauf der Frühschicht, welche um 06:30Uhr anfängt. Nachdem meine Kollegin und ich uns umgezogen haben, besprechen wir kurz die Arbeitsaufteilung und beginnen dann mit den vorbereitenden Maßnahmen, bevor der Laden für die Kunden aufgesperrt wird. Dazu gehört: Das Einräumen und schlichten der Theken und des Brotregals unter Kontrolle des Lieferscheins, Backen von frischen Semmeln, Brezen und Co., die Preisauszeichnung  und das Bereitlegen von Arbeitsmaterialien. Natürlich fallen unter der Arbeitszeit diese Arbeiten auch immer wieder an. Sehr wichtig ist natürlich auch neben dem Kundenkontakt, die ständige Kontrolle und Pflege von Geräten, der Theke und des Cafès. Im Laufe des vormittags muss dann noch die Bestellung für den nächsten Tag gemacht werden.

Brunner Bäcker:
Wie sind Sie zum Brunner Bäcker gekommen?

Sabrina Neuner:
Nach meiner Ausbildung zur Konditoreifachverkäuferin habe ich nach einer neuen Herausforderung gesucht. Eine Bekannte, die selbst zu dieser Zeit beim Brunner Bäcker im Verkauf beschäftigt war hat mir empfohlen, mich doch auch dort zu bewerben. Da ich unbedingt in meinem erlernten Fachberuf weiter arbeiten wollte und ich vom Brunner Bäcker nur Gutes gehört habe, fackelte ich nicht lang und bekam nach einem kurzen Schnuppertag auch schon die Zusage.

Brunner Bäcker:
Was unterscheidet für Sie persönlich den Brunner Bäcker von unseren Mitbewerbern?

Sabrina Neuner:

Beim Brunner Bäcker wird sehr viel Wert auf einen familiären Umgang untereinander gelegt. Ich habe vorher noch nie so eine Teamarbeit erlebt. Es ist einfach ein Miteinander. Das betrifft meine Kolleginnen, sowie auch meine Bereichsleitung, die immer ein offenes Ohr für mich hat. Außerdem wird man durch Schulungen wie „Baristatraining“ und „Verkaufssprache“ unterstützt und gefördert.

Brunner Bäcker:
Was schätzen Sie besonders an Ihrer Arbeit?

Sabrina Neuner:
Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, weil wir sehr viel mit den verschiedensten Menschen zu tun haben. Man lernt mit schwierigen oder unangenehmen Situationen besser umzugehen und dabei stets das Lächeln zu bewahren. Meine Devise ist: „ Krönchen richten und weitermachen!“

Brunner Bäcker:
Was erhoffen Sie sich beruflich weiterhin?

Sabrina Neuner:
Ich möchte gerne weiterhin in meinem Beruf bleiben und zusammen mit meiner „Gutenbergcrew“ eine schöne Zeit verbringen.